Vergesst nicht ins Gaestebuch zu schreiben!!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein neues Zuhause
  Gastfamilie
  Spring Break-Bilder
  Bilder 3
  Bilder 2
  Bilder 1
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Meine deutsche Org
   Meine amerikanische Org
   High Schools in den USA
   Austauschbuch von Claus-Daniel Bartel
   Austauschschüler-Forum
   Austauschschüler
   Ausgetauscht



Gruesse an alle

http://myblog.de/valle-goes-virginia

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ankunft in Richmond

Ein bisschen spaet, aber dennoch berichte ich nun von meiner Landung auf dem Amerikanischen Kontinent und dem freudigen Treffen mit der Gastfamile!

Los geht's!

Nachdem ich mich von meinen Eltern und Freundinnen, die trotz der fruehen Stunde sich zum Flughafen Nuernberg begeben hatten (Danke an Miha, Soelf, Rebecca, Irina und Dimi! HEML Und natuerlich an meine Eltern und an Anja!!), (fast) ganz ohne Traenen verabschiedet habe, stieg ich in den kleinen Flieger Richtung Muenchen und war fuenfzig Minuten spaeter schon am vereinbarten Treffpunkt mit meiner Gruppe.

Meine Escort, Miriam, kam 10 Minuten spaeter auf mich zu und nach und nach trudelten alle ein, bis wir gegen 10.30 bis aufs kleinste Detail ausgefragt und abgetastet, abgeleutet etc. wurden und schliesslich in den riesigen Lufthansa- Flieger einsteigen durften, um den weiten Flug nach Chicago anzutreten.

Dieser war tatsaechlich lang, neun Stunden, dann konnte man langsam den Amerikanischen Kontinent erkennen, Ich verspuerte ein Ziehen im Bauch - wir landeten.

In Chicago ging alles langsam, die ganzen Schlangen wollten und wollten sich nicht bewegen und im Schneckentempo nur zwaengten wir uns an den Einreisekontrolleuren vorbei, holten unser Gepaeck ab und gingen weiter. Die naechste Schlange war aber noch laenger als die Vorherige und bewegte sich ebenfalls kaum.

Das grosse Finale der Geschichte: Ich verpasste meinen Flug nach Richmond und musste eine Stunde warten, bis er umgebucht wurde. Allerdings ist der O'Hara Flughafen in Chicago gross und FLugzeuge gibt es auch genug und so bekam ich einen Platz im Flieger, der drei Stunden spaeter ging. Meine Gastfamilie wurde informiert und relaxt setzte ich mich in die United Maschine.

Die Muedigkeit ueberkam mich in dem Augenblick, als ich meinen Sitz beruehrte. Die drei oder vier Stunden, die wir flogen schlief ich durch und als ich aufwachte, schaltete der Pilot bereits das Anschnallzeichen wieder ein. Wonderful, dachte ich, gleich sehe ich sie, meine Gastfamilie.

Das geschah auch ziemlich zuegig, Christina, meine Gastmutter, erkannte mich sofort (und ich sie alle auch) und kam auf mich zu. Nach sechs Umarmungen und den ersten Saetzen auf Englisch gingen wir Richtung Gepaeckausgabe.

Tja, alle weitere Warterei erwies sich als sinnlos, denn meine Koffer gingen verloren. Leicht und unbepackt begaben wir uns also Richtung neues Zuhause,

Aloha Richmond!
1.9.06 17:51


Werbung


Ferienleben in Amerika

Nachdem ich nun eine Woche hier bin, will ich euch erzaehlen wie das Ferienleben hier ablaeuft.

Uebrigens - mein Gepaeck kam am naechsten Tag nach meiner Ankunft an - es war alles drinnen die Schokolade war sogar noch ganz. Jetzt ist sie das nicht mehr, es hat nicht mal eine Woche gedauert, bis die Jungs alles aufgegessen hatten, alle 2 Kilo Suessigkeiten. Naja.

Also man kriegt irgendwie schon mit, dass das Leben hier vom Auto abhaengt. Wenn du eins hast, bist du mobil und rundum gluecklich, wenn du aber keins hast - tja, Pech gehabt, dein Leben hat keinen Sinn mehr. Denn meinen ersten public bus hab ich hier erst am 5. Tag in Amerika gesehen, als wir uns mehr in Richtung downtown befanden. Der einzige Bus weit und breit, und nicht mehr als zwei Insassen - ich frage mich, ob er nur einmal taeglich faehrt.

Und nachdem ich nicht mehr weiss, was wir an welchem Tag gemacht haben, schreib ich einfach mal, was ueberhaupt hier los war.

Also wir waren zweimal schwimmen, einmal in einem riesigen Outdoorpool mit Rutschen und anderen geilen Sachen und das zweite mal im Indoor Pool des Fitness- und Wellcenters "American Family", wo ich ab jetzt auch Mitglied bin (und ne geile mini Plastikkarte habe), man bemerke, alles kostenlos. Danach hatte ich meinen ersten Amerikanischen Milkshake mit Cookie und Cream von "Chick-fil-a". Yammie!

Oh und nachdem Virginia zu den Suedstaaten gehoert und diese stolz drauf sind (naja fast), den Buergerkrieg verloren zu haben, sind wir auch ins Museum of the Confederacy gefahren um uns ein paar Flaggen, Uniformen, Schiffe und Kanonen aus dem Buergerkrieg anzuschauen. Und an dieser Stelle muss ich sagen dass die Downtowns nur wegen ihren Skyscrapers so angehimmelt werden. In Wirklichkeit sieht's in Richmond-Downtown so aus: Laerm, viele Schwarze, ein paar Busse, ueberfuellte Parkhaeuser, staendige Bauarbeiten und graue Gebaeude. Nur die Aussicht auf die Skyscrapers ist der Wahnsinn, wenn man in die Stadt reinfaehrt.

Irgendwann abends war die ganze Familie von Soomie, meiner Area Rep zum Essen eingeladen und die Italiener hier sparen gar nicht, die bringen dir so viel zu futtern, dass du in fuenf Tagen aufessen kannst, aber niemals an einem Abend.

Am Donnerstag waren wir dann in der Schule, die eine Orientation fuer alle neuen Schueler veranstaltet hatte, man bekam seinen Stundenplan, konnte die Faecher noch einmal wechseln, wenn einem was nicht gefiel, lernte die Lehrer kennen und schaute sich die Clubs an.

Auch ich bekam meinen Stundenplan, der (fast) alles beinhaltete, was ich haben wollte:

Spanish 1
English 11 (British literature)
Chemistry
Journalism 1/Yearbook
Calculus
Theater 4
US History

Und was am besten ist: Ich wurde ins Field Hockey team aufgenommen!

Jetzt kann ich erst recht kaum erwarten bis die Schule am Dienstag losgeht!

Bis dahin haben wir drei Tage frei (Montag ist hier Feiertag), aber wegen dem Hurricane Ernesto wurden wir an diesen schoenen drei Feiertagen mit Regen und Wind "gesegnet", weswegen meine Gastfamilie ihr Vorhaben, an die Kueste zu fahren, verschieben muss. Tja, was soll man machen, aber hier findet sich schon was.

Und gleich heisst's fuer mich shopping hours in der Mall!
1.9.06 18:02


Die ersten beiden Schultage

Hey everybody!

Sorry dass es so lange gedauert hat, aber jetzt stell ich endlich den Bericht ueber meine ersten beiden Schultage online! Viel Spass beim lesen, er ist lang!

Der erste Schultag

Mein erster Schultag war sooo amazing und das, wenn man bedenkt dass es ein Odd Day war.

[ne kleine Erklaerung:
unser Fachabfolgesystem laeuft so ab: Wir haben 7 Periods, aber wir haben nicht jeden Tag 7 Faecher, sondern Blockschedule, aufgeteilt nach Even Days (geraden Tagen) und Odd Days (ungeraden Tagen). Wenn der Tag ein Gerader Tag ist (zb der 2.,4.,6.,8.,10. usw eines Monats, z.B. der 10. Oktober), dann haben wir Periods 2,4, und 6. Wenn er ungerade ist (analog bloss mit ungeraden Zahlen), haben wir Periods 3,5 und 7. Period 1 haben wir jeden Tag, bei mir ist es Spanisch, es dauert 50 Minuten. Alle anderen Faecher dauern 90 Minuten. An ungeraden Tagen (also auch heute, weil heute der 5. September ist) hab ich Spanisch, Chemistry, Calculus und US History gehabt. An geraden Tagen hab ich Spanisch, English 11, Theater 4 und Journalism/Yearbook. Daaaaraus folgt: (ich liebe dieses Zitat von meinem Hostdad) My odd days will suck and my even days will be fun!]

Also, es war voll geil, obwohl heute ein odd day ist/war! Also alles nacheinander:

Spanisch war lustig. Ich mag meine Lehrerin, naja irgendwie, obwohl sie keine Ahnung hat. Aber sie ist total nett. Mal schauen was wir mit Spanisch machen. Heute haben wir jedenfalls kein einziges Wort auf Spanisch gelernt ausser "si".

Danach hatte ich Chemistry. Kinners, meine Lehrerin ist Deutsche, sie ist vor 10 Jahren hergezogen! Oh je, die erwarten doch immer voll viel von uns. Wir haben gelabert und gelabert und gelabert, dann haben wir ein Vorstellungsspiel gespielt (obwohl ich fast keinen Namen gemerkt habe..) und dann haben wir veruscht so ne Art Amerikanisches Einsteinraetsel zu loesen. Oh man, das is soo geil, wenn ich zurueckkomme, leg ich des erst ma Gerd vor und sag: 3. Klasse, 5 Minuten!! (hehe, sorry Gerd, wenn du das liest ;-) ) Aber war voll cool. Mein Banknachbar in Chemistry rockt auch voll. Der Typ ist (halb?) schwarz und heisst Tahir, und is so cool drauf und voll nett, ganz anders als diese Hiphopperaer*** (von denen wir den halben Schulbus haben...). Deswegen war Chemistry auch voll lustig heute.

Dann hatten wir Calculus. Und ich bin die einzige (unverdiente) Junior in meiner Calculus Klasse... Und ich hab festgestellt dass Amikinder keine Ahnung von Mathe haben. Und auch, dass ich alles, was wir in der 10. gelernt haben, vergessen hab... Zum Glueck hat mein superfetter Calculus WAELZER vier Seiten Grundwissen aus allen Klassenstufen davor, die ich wiederholen kann. Aber echt, die Dinger haben vielleicht Amerikanisches DIN A 4 Format (des ist ein wenig kuerzer, aber dafuer auch ein wenig breiter als das deutsche DIN A 4) und sind 5 cm dick... Und schwer!! Wenn ich bedenke, so ein "Buch" in 5 Faechern mit rumzuschleppen, oh je, ich wuerde es nich mal bis zum Bus schaffen...
Dazwischen hatten wir Lunch (Mitten in der Stunde, ist es nicht geil, wenn 90 mins Mathe ploetzlich unterbrochen werden und ihr futtern geht? HIMMLISCH sag ich euch!) und ich hab mich zu den Seniormaedels aus meinem Mathekurs gesetzt und die haben mich ihren Freundinnen vorgestellt. Und die eine von denen so zu mir (BdA: die jetzt uebrigens zu meinen guten Freunden hier gehoert): "Ah, wie sweet! Dann bist du mit diesem Typen aus meinem Franzekurs, Henrik, zusammen?"
Waas dachte ich mir, welcher Henrik, woher haben die des denn?? Naja, ich meine dann so: "Ne, ich kenn keinen Henrik.." Naja sonst waren die total nett zu mir und die Sache wurde schnell vergessen. Dann hatten wir weiter Calculus.

Danach war US History.. Ich sag mal, ich will auch nicht Amerikanerin sein.. Wir haben heute den Amerikanischen Staatsbuergerschaftstest gemacht, hab 6 Fragen von 20 richtig beantwortet. Woher soll ich denn bitte auch wissen welcher Hirnie gesagt hat: "entweder Liberty oder toetet mich!" Oder wie die einzelnen Senatoren oder Governer heissen??? Naja, dann meint mein Teacher: "Ja, naechste Woche Mittwoch schreiben wir dann einen kleinen Test, mal sehen wie viel ihr ueber Amerika wisst.." (BdA: den haben wir dann aber doch nicht geschrieben..) Danke auch. Ich habe keine Ahnung, habe kein Buch, wie soll ich das denn bitte wissen? Naja egal. Der Lehrer ist uebrigens Coach vom Maedchen- und Jungen-Crosscountry Team, Girls Basketball Team und Girls Track Team!! Und sieht dabei aus wie ein echter Stereotyp-Amerikaner! Ok, sagen wir mal, er hat einen Bierbauch. Aber ich mag ihn total, er ist ganz cool.

Nach der Schule bin ich erst einmal runter und wollte den German Teacher treffen. Aber alles was ich gefunden hab war eine total durchgedrehte Franzelehrerin im Language Department, die nichts in ihrem Klassenzimmer finden konnte. Dann hat sie mir von einem German Exchange Student erzaehlt, Hendrik oder Henrik oder so. Hmm, denk ich mir so, seltsam, woher kenn ich den Namen nur. Dann meint die Lehrerin weiter: "Woa, und der kann German sprechen und kann perfekt French!" Dann wusste ich sofort von welchem Henrik heut beim Lunch die Rede war. Das Maedel dachte, wir waeren zusammen nach Amiland gekommen und nicht dass wir zusammen sind. ;-)
Nun ja, den German Teacher hab ich nicht gefunden.

Un dann, dann war endlich mein erstes Field Hockey Practice!! Soo geil sag ich euch! Alle Maedels sind voll nett, voll von wegen: "Ah, du bist die German Exchange Student, wir sind so froh dich hier zu haben, du wirst bestimmt voll schnell alles lernen!" Voll lieb. Am Ende meint die Coach so: "Ok, Val spielt dann ab Ende naechste Woche im Varisity Team. WAAS denk ich mir, ich kann noch nicht ma spielen und dem Ball hinterherjagen und hab kein Equipment.. Naja muesste dann am Wochenende jemanden fragen wo man alles herbekommt. Vielleicht helfen mir ein paar Maedels aus dem Team, mal schauen.

Ok, das war mein erster Tag an der Schule hier. ;-)

Jetzt der zweite Tag:

In der Frueh bin ich erst mal zum German Teacher und hab mich vorgestellt. Gottle, die haben einen Schueleraustausch mit Erlangen, wie kann das sein?? Voll geil. Und der German Teacher hat mich dann in den German Club eingeladen, mal schauen, ob ich hingehe.

Erst hatte ich Spanisch. Wir mussten in Zweiergruppen zusammenarbeiten und am naechsten Tag das vorfuehren, darauf haben wir Noten bekommen. (BdA:Hab 50 Punkte. Von 50. War aber auch nicht schwer.)

Ok, dann war Englisch. Nachdem die Lehrerin uns vollgespoilert hat was wir dieses Jahr machen und lesen werden (Hamlet, Kinners, auf Englisch!!, dann noch was von Oskar Wilde (Halloo, ich dachte dieses Jahr waere British Literature angesagt??) uuuuuuuuuuuuuuuuuuund: BRAVE NEW WORLD!!! [an dieser Stelle moechte ich mich beim Herrn Dege bedanken, dass er mit uns das letztes Jahr gelesen hat!! Vielen vielen Dank wenn Sie das lesen!] Dann hat sie ein Wort an die Tafel geschrieben, das ich noch nie in meinem Leben gehoert habe, "Archetype". Ok, denk ich mir, kann ich diese Klasse bitte wechseln?? Dann hat sie gemeint: OK, schreibt in eure Hefte die Woerter: Orphan, martyr, wanderer, warrior und magician. Kinder, haette ich Final Fantasy Tactics Advance nicht in meinen jungen Jahren (mal auf englisch) gespielt, waere ich in dieser Klasse durchgedreht!! Fuer mich steht fest: meine Kinder kriegen Gameboys oder was es dann zu der Zeit gibt! Die machen schlau und sind viel besser (und leichter) als ein Woerterbuch.
Naja, egal, zurueck zu den Woertern: Dann mussten wir zu jedem 'term' ein anderes passendes Wort finden, was diese fuenf Begriffe beschreibt. Und dann.. Dann mussten wir innerhalb 12 Minuten ein Gedicht ueber uns selbst schreiben und den Begriff, der von den fuenf am meisten auf uns zutrifft so umschreiben, dass eben ein Gedicht entsteht. Naja, zum Glueck musste es sich nicht reimen. Schoen und gut, aber wir mussten die dazu noch vortragen... Nun ja... Ich hab halt schnell was hingekritzelt, OK ich habs mir auch ueberlegt.. aber nachgedacht hab ich eigentlich nicht.. :-) Ja, ich musste dann auch nach vorne, mich auf einen stoffbezogenen Hocker setzen und habs dann vorgelesen.. Also die waren begeistert, sag ich nur, die haben sogar applaudiert! Dann meint meine Lehrerin: "Was ist das fuer ein Akzent den du hast?"
Ich: "Ja ich komm aus Germany, bin Austauschschuelerin."
Und dann kommts wieder; von allen Seiten gleichzeitig: woher, wann, fuer wie lange? Seltsamerweise wollen sie immer wissen bei wem ich wohne. Egal.
British Lit also. Und das erste Buch, das wir lesen, heisst Beowulf. (BdA: ich empfehl es hier mal nicht weiter..)

Danach war Yearbook dran und ich sag euch, des is mit Abstand bisher die beste Klasse! Es macht so viel Spass da mitzumachen und alle sind freundlich und obwohl es 20 Maedchen und 2 Jungs sind, ist es voll cool. Wir haben aber erst mal so ein Vorstellungsspiel gespielt und dann hat uns die Lehrerin die Regeln erklaert. Also ich sag euch, wenn man in der Pauke(TM) (wenn des ein Fach waere) fuer jeden Fehler (EGAL welchen) einen Punkt abgezogen bekaeme, haetten wir entweder bald die beste und fehlerloseste SZ der Welt oder lauter Leute, die durchfallen wuerden! (Sorry Pauke, I still love you guys!) Da gibts so viele Regeln, oha, z.B. 10 Punkte Abzug wenn man eine Anzeige nicht verkaufen kann (und jeder muss zwei verkaufen), und sonst lauter Zeugs. Macht aber trotzdem Spass!

Und dann war Theater. Ja, das war auch ziemlich lustig, wir haben auch hier ein Vorstellungsspiel gespielt und wieder wollten alle wissen ob ich auch zu jedem Fussballspiel gegangen bin. Also in Germany, ne..

Ok, dann bin ich heim, obwohl wir doch Training haetten, weil das Field Hockey Spiel abends abgesagt wurde.. Naja, erstmal hatte ich nichts dabei und dann musste ich auch noch den Bus Richtung heim nehmen und der faehrt 5 min nach Schulschluss schon weg. Nun ja, das war mein zweiter Tag.

Hab uebrigens auch den Henrik getroffen, er ist ganz lustig und kommt aus Hamburg. Wir haben uns nur kurz unterhalten.

Das waren sie, meine ersten beiden Schultage, bald folgen die restlichen.. Aber nicht mehr so ausfuehrlich, Leute, keine Angst.

Bis dann,

Valle

P.S.: Vergesst nicht, mir was im GB zu hinterlassen!!
14.9.06 22:50


Dabei sein ist alles!

Die ersten beiden Wochen Schule und Leben in Amerika sind nun vorueber und langsam kehrt hier der Alltag ein. Dennoch geht meine Gewoehnungsphase weiter und ich erzeahlt euch jetzt mal davon.

Die Schule ist super. Am meisten mag ich meine Theaterklasse, die ist echt super. Wir machen saugeile Sachen, wie Dialoge erfinden und praesentieren oder psychologisch theatralische Fragen beantworten. (Zum Beispiel: Gab es in deinem Leben schon einmal eine Person, die durch ihr physisches Benehmen dir ihren Charakter offenbart hat, ohne dass du mit ihr gesprochen hast? < Woertliche Uebersetzung...)
Spanisch ist so einfach, haben heute unseren Test zurueck bekommen, hab 100 Punkte. Nun ja, war aber auch nicht schwer, hab mich wie in der 1. Klasse gefuehlt. Naja ich hoffe wir lernen wenigstens etwas, denn ehrlich gesagt labern wir nur die ganze Zeit und bekommen Hausaufgaben auf. Naja durch die lern ich dann am Meisten.

Mal was zu meinen ersten guten Freunden: Da gibt es erst mal die Sarah, die ich gleich am ersten Tag kennen gelernt habe und die so fasziniert von mir war, weil ich aus Deutschland komme. Seitdem haengen wir immer zusammen mit ihren Freundinnen ab, vor der Schule und beim Lunch, zum Beispiel. Sarah ist echt super, im Gegensatz zu den anderen Maedchen hier ist sie nicht oberflaechlich und interessiert sich fuer mich als Menschen und nicht als einen Besucher aus einem anderen Land. Sie ist total freundlich und hoert immer zu. Genauso ist Brittany. Sie ist ein Sophomore (kleine Legende: Freshmen: 9. Klasse, Sophomores: 10. Klasse, Juniors: 11. Klasse und Seniors: 12. Klasse; Brittany ist also in der 10. Klasse) und hat zusammen mit mir Yearbook und US History. Andere Freunde sind Jungs: Andy, Devin und Chris. Mit Chris habe ich zusammen US History und Chemistry, Devin und Andy sind in meiner Theaterklasse. Andy ist echt ein Traummensch, er lacht die ganze Zeit und ist total lieb. Ich meine, wann hab ich zum letzten mal einen Jungen ueber meine schlechten Witze lachen gehoert? (Die einzigen Leute in Deutschland, die meine Witze moegen sind meine Mama, Susi und Ellie [manchmal] Ach ja, an dieser Stelle: Sorry Ellie, er kann nichts fuer seinen Namen ;-) ) Ok, weiter geht's: Devin hat mir geholfen, meine anfaengiche Verschlossenheit (die seltsamerweise am zweiten Tag entstand) zu ueberwinden, so dass ich sogar zu den Try Outs fuers Misical gegangen bin. Ich weiss aber noch nicht wie die Try Outs ausgegangen sind... Ich weiss nicht was ich ohne Andy und Devin machen wuerde, wahrscheinlich wuerde ich taubstumm werden. I love these guys!
Dann gibts noch ein paar Leute aus der Kirche, wie zum Beispiel Katie, Christina und Eric. Eric hat mich letztens nach meiner Nummer gefragt und hat gemeint er will mal mit mir 'abhaengen'. Nun ja, mal sehen. Er ist auf jeden Fall nett (und laut Christina, meiner Gastmutter der bestaussehendste Junge aus der Kirche ;-) ).

Kommen wir nun zum grossen Thema SPORT in Amerika.
(Erst mal Football und dann Field Hockey, wenn ihr also nicht auf Sportkommentare steht, koennt ihr den Footballbericht ueberspringen).

Letzte Woche waren wir beim Footballgame meiner Schule, es hiess Clover Hill High (also wir) versus Dinwiddie County Senior High. Das war ihr erstes Spiel Zuhause, also im Schulstadion, letzte Woche haben sie zu Gast bei einer anderen Schule gespielt.
Und es war sooo toll! Laut Reid, war es das beste High School Spiel, das er je gesehen hat. Da war ich aber lucky, nicht?

Ich versuche es so gut es geht zu beschreiben:

American Football hat 4 Periods, jede zu 12 Minuten (glaube ich, verbessert mich, wenn ich falsch liege). Insgesamt dauert das Spiel aber ca. 2 Stunden, wegen der (supervielen) kleinen Unterbrechungen, bei denen die Zeit gestoppt wird. Denn Football ist kein permanentes Spiel, wie Fussball z.B. . Es geht darum, sich von einer Linie zur naechsten zu bewegen und deswegen wird die Zeit nach fast jeder halben Minute gestoppt. Und dann gibts noch die Halbzeit, also wieder eine Pause.
Nun ja, wozu ich das alles erzaehle: nachdem die 1. Period zu Ende war, hiess es 7 zu 7 (6 Punkte gibts fuer ein Touchdown (das ist wie ein Tor) und nach jedem Touchdown kann man noch kicken, dafuer bekommt man 1 oder 2 Punkte, je nachdem, ob der Kicker den Schiris gefallen hat oder nicht). Jedenfalls, nach der 2. Period hiess es 14 zu 7, wir waren im Rueckstand. Nach der grossen Pause und der 3. Period stand es 14 zu 14. Die 4. Period kam... Und der Gegner machte 3 Minuten vor Schluss ein Touchdown und kickte erfolgreich: Stand 21 : 14, wir wieder im Rueckstand. Und dann, 35 SEKUNDEN vor Schluss, ein Touchdown von UNS! Stand: 21 : 20 , die Menge tobt, die Cheerleader haben keine Stimme mehr. Kiiiiiiiiiick.... Und + 2 Punkte, weil er so gut war!! 10 Sekunden vor Schluss: Alle schreien: DEFENSE, DEFENSE!! (Also Verteidigung) 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, 000000 AUS! Stand: 21:22, Clover Hill Cavaliers haben gewonnen!

Anders sieht es dagegen beim Field Hockey aus. Nun ja, ob es positiv oder negativ ist, entscheidet ihr, fuer mich war es jedenfalls heute der Triumph des Tages!
Denn ich hatte mein erstes echtes Field Hockey Spiel, 40 Minuten lang rennen, schreien, umfallen und so weiter und so fort. Ich glaube, nein, ich bin mir sogar sicher, dass ich noch nie 40 Minuten rennen am Stueck geschafft habe. Tja, Leute, ich liebe Field Hockey!! Gibt's in Nuernberg eigentlich einen Fiel Hockey Verein? Dem trete ich dann ganz sicher bei.
Dass wir dann auch 5:0 verloren haben, spielt fuer mich keine Rolle, denn dieses Gefuehl, zum ersten mal im Team zu spielen und einfach dabei zu sein ist einfach alles!!!

Ich hoffe, es war jetzt nicht wieder zu viel Info, und wenn doch, dann habt ihr noch Zeit, es bis zur naechsten Woche nachzuholen, denn dann kommt ein netter Bericht ueber Washington, D.C. online!

Vergesst auch nicht in der Bildergalerie vorbeizischauen!

Eure Valle

P.S.: Schreibt endlich in mein Gaestebuch, ihr Kinder!!
21.9.06 04:06


Washington D.C. und Spirit Week

Nun nun, eine Woche nach Washington, D.C. kann ich jetzt davon und auch von anderen Sachen berichten.

Um 8 Uhr in der Frueh sind wir also nach D.C. aufgebrochen und waren nach zwei Stunden vor Ort, wo meine Area Rep Soomie mit ihrer Mom und ihrer Tochter bereits auf uns warteten. Nach und nach sind andere Austauschschueler eingetrudelt und dann durften wir uns ein wenig im Raumschiffmuseum und vorm Capitol etc. umherbewegen. Wir waren 6 Schueler, fuenf Maedchen und ein Junge, 5 aus Deutschland und eine aus Brasilien. Ich hab mich mit Anna und Angelika zusammengeschlossen und dann sind wir vor zum Capitol gelaufen und haben uns dabei nett (uns zwar die gane Zeit ueber auf Englisch) unterhalten. Danach hatten wir ein Indianisches Mittagessen und ich muss sagen, der Nachtisch war super!! Leider ging es Ian, meinem 10-jaehrigen Gastbruder an diesem Tag nicht so gut, weswegen wir nach dem Mittagessen schon heimgefahren sind. Aber sie haben mir versprochen auf jeden Fall zurueck zu kommen und noch mal alles anzuschauen!

Ausserdem hatten wir die Woche Spirit Week in der Schule. Alle Schueler sollten zeigen, wie verbunden sie sich mit der Schule fuehlen und mussten sich dementsprechend kleiden. Montag war Pyjama Day, Dienstag Huete und Sonnenbrillenday, Mittwoch (weiss ich nicht mehr was) Day, am Donnerstag sollten wir uns schick und formell anziehen und Freitag war Farbentag: Freshmen sollten weiss tragen, Sophomores gelb, Juniors gruen und Seniors einen Mix aus Weiss-Gelb-Gruen. Da hatten wir auch eine Pep Rally, bei der die Namen aller Leute die in einem Sportteam der Schule sind, aufgerufen wurden und diese Leute (also auch ich) dann rauskommen und sich in die Turnhalle stellen mussten. Dann haben die verschiedenen Klassenstufen versucht sich gegenseitig zu ueberschreien, wer am meisten die Schule mag. Ich denke, dass entweder die Seniors oder die Sophomores am Lautesten waren. Uebrigens, die Lauteste und Motivierteste Klassenstufe gewinnt den Spirit Stick, so ne kleine Art Stab, der als Trophaee gilt.

Wir haben die Pep Rally fuer die Jahrbuch DVD gefilmt, also koennt ihr sie sehen, wenn ich wieder da bin!

Am Freitag hatten wir auch ein Field Hockey Spiel und bis zur Halbzeit war alles super, aber in der zweiten Haelfte haben wir dann doch verloren.. Montag haben wir ein Heimspiel und das muessen wir gewinnen!

Let's go, Cavaliers!

Valle

P.S.: Fotos gibt es wie immer in der Bildergalerie, scrollt einfach runter!!
30.9.06 19:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung